Das Buch
Leute
Organisationen
Was wir wissen
Chronologie 1960-2023
Geschichte Russlands
x
x
x
Im Herbst 2023 lief ich an einem Buchladen vorbei und sah im Schaufenster folgendes Buch:
Catherine Belton
Putins Netz
"Wie sich der KGB Russland zurückholte
und dann den Westen in Auge fasste"
HarperCollins
ISBN 978-3-365-00324-4
© 2020 Catherine Belton
Vorwort von Catherine Bolton, verfasst zwischen dem Wagner-Aufstand Ende Juni 2023 und dem Prigoschin-Flugzeug-Absturz Ende August 2023.
Original Titel:
"Putin's People:
How the KGB Took Back Russia and Then Took on the West"
Deutsche Überstzung aus dem Englischen von Elisabeth Schmalen und Johanna Wais
Als Ende der 1980er-Jahre die Sowjetunion zusammenbrach, ahnte niemand, dass ein ehemaliger KGB-Agent sich über Jahrzehnte als russischer Präsident behaupten würde. Doch ein Alleinherrscher ist Wladimir Putin nicht. Seine Macht stützt sich vor allem auf ein Netzwerk früherer KGB-Agenten, dessen Einflussnahme weit über Russland hinausreicht.

Catherine Belton, ehemalige Moskaukorrespondentin der Financial Times, hat mit zahlreichen ehemaligen Kreml-Insidern gesprochen. Etwas, das bisher einmalig sein dürfte. Es sind Männer, deren Macht Putin zu groß wurde und die nun selbst vom Kreml "gejagt" werden.

Erbarmungslos beleuchtet sie ein mafiöses Geflecht aus Kontrolle, Korruption und Macht-besessenheit, und das gefällt nicht allen Protagonisten. Ihr Buch liest sich in all seiner Komplexität so spannend wie ein Agententhriller, doch vor allem enthüllt es, wie das System Putin uns alle mehr betrifft, als uns lieb ist.   (Zitat Klappentext)

*   *   *   *   *   *   *
"Putins Netz" ist der bislang fundierteste Bericht über das Innenleben des Kremls. Das Buch zeichnet Wladimir Putin als KGB-Mafiaboss, der offensichtlich Terroranschläge fingiert und Kriege anzettelt, um sich den Rückhalt der Bevölkerung zu sichern, der milliardenschwere Oligarchen herumkommandiert, als wären sie seine Capos, und gigantische Mengen von Schwarzgeld verschiebt, um die westlichen Demokratien zu destabilisieren.

Die britische Investigativjournalistin Catherine Belton, arbeitet derzeit für die "Washington Post". Sie berichtete 1998 erstmals aus Moskau und wurde später Auslandskorrespondentin für die "Financial Times". Nach der Veröffentlichung ihres Buches wurde Belton im vergangenen Jahr von dem russischen Mineralöl-unternehmen Rosneft und vier Oligarchen verklagt darunter auch Roman Abramowitsch, damals noch Eigentümer des Fußballvereins FC Chelsea...   (Die Zeit, 21. Juli 2022)
*   *   *   *   *   *   *
Ich begann dann zu lesen, verlor dann aber allmählich die Übersicht. Sooo viele Namen, sooo viele Organisationen, sooo hohe Beträge. Und so ging ich an den PC und vertiefte mich in die Physiognomien und Lebensläufe der Herren von der Putin-Entourage. Dabei lernte allerhand...